Achtung! Wir haben seit 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Auch Turnerinnen bei Olympia dabei

Nach der souveränen Qualifikation des Männer-Teams haben jetzt auch die deutschen Turnerinnen mit 223.977 Punkten ihr Olympia-Ticket geholt.

Nur einen Tag nach den Männern sicherten sich am Sonntag (17.04.16) auch die deutschen Frauen beim Olympischen Testevent mit einer souveränen Leistung die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016. Bereits nach drei von vier Durchgängen lagen die DTB-Frauen mit 223,977 Punkten hinter Brasilien auf Rang zwei des Klassements. Von dieser Platzierung wurden sie bis zum Schluss auch nicht mehr verdrängt, denn die noch ausstehenden Teams reihten sich hinter den deutschen Turnerinnnen ein.

Der Start in den Wettkampf verlief zunächst durchwachsen:  Der Balken brachte leider zwei Stürze bei Pauline Tratz sowie bei Sophie Scheder. Tabea Alt und Pauline Schäfer zeigte hingegen zwei sehr gute Übungen, wobei Schäfer mit 14,500 Punkten den Bestwert aus deutscher Sicht markierte. Auch Elisabeth Seitz konnte trotz eines Fehlers mit ihren 13,500 Punkten zufrieden sein. Summiert brachte der Schwebebalken 54,366 Zähler für das deutsche Team-Konto.

Am Boden dann ein guter Durchgang für die DTB-Riege. Pauline Tratz musste als Einzige kämpfen und trat beim Tsukahara gebückt aus der Fläche. Vor allem Alt und Grießer zeigten sehr gute Übungen. Für das Team kamen hier 54,431 Punkte zusammen.

Ein guter Sprungdurchgang mit 56,532 Teampunkten brachte die Deutschen auf Rang zwei vor im Tableau. Alle Sprünge lagen im 14-Punkte-Bereich und bedeuteten vor dem letzten Gerät eine gute Ausgangsposition für die Schützlinge von Ulla Koch.

Am Stufenbarren, dem stärksten deutschen Gerät, hieß es also Nerven bewahren und die Sache sauber nach Hause turnen. Leah Grießer legte mit einer sehr guten Übung und 14,216 Punkten los. Auch Tabea Alt turnte an den Holmen stark (14,166 Pkt.).  Es folgte Sophie Scheder, die eine schwere Übung super präsentierte und sehr starke 15,100 Punkte kassierte. Elisabeth Seitz machte den Sack dann endgültig zu und turnte ebenfalls ihr hochwertiges Programm mit 15,166 Punkten sicher nach Hause, was nur einen Tag nach den Männern auch für die deutschen Frauen die Olympiateilnahme bedeutete. Insgesamt standen 223,977 für Deutschland zu Buche, was den zweiten Rang bedeutete. Am Stufenbarren erzielten die DTB-Frauen stattliche 58,648 Zähler.

>>Alle Ergebnisse

>>Pressespiegel

 

weitere News

Neues Ausbildungssystem

Im Bereich der Trainer/Übungsleiter (ÜL) C-Ausbildung, gehen wir ab 2022 neue Wege.

Weiterlesen

Wetzgau schlägt Straubenhardt

Beim Halbfinale der Bundesliga am vergangenen Wochenende besiegte der TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau die KTV Straubenhardt und zieht damit ins Finale...

Weiterlesen

Ohne Team geht es nicht!

Manuela Sommer ist schon mehr als ihr halbes Leben ehrenamtlich engagiert. Bis heute ist die 46-Jährige ihrem Verein dem TV Großbottwar (Turngau...

Weiterlesen