Aerobic-WM: Ulmer am Start

Um sich mit der weltweiten Konkurrenz zu messen, nimmt die deutsche Delegation der Aerobic-Juniorinnen, unter anderem mit einem Team vom SSV Ulm, den weiten Weg bis nach Korea auf sich.

Um sich mit der weltweiten Konkurrenz zu messen, nimmt die deutsche Delegation der Aerobic-Juniorinnen, unter anderem mit einem Team vom SSV Ulm, den weiten Weg bis nach Korea auf sich.

„Einen Platz unter den Top Ten, das wäre ein super Ergebnis für die deutsche Gruppe. Wenn sie das, was sie in den letzten Vorbereitungen gezeigt haben auf der Fläche abrufen können, stehen die Chancen richtig gut“, schätzt die DTB-Trainerin Jugend Maike Sondermann das Junioren-Team ein.

In der Altersklasse 15-17 stellen sich Lina Schmid, Emma Sturm, Simone Eberhardt, Celina Glöckle und Maya Schwally (alle SSV Ulm 1846) als Fünfer-Team der internationalen Konkurrenz. Schwally wird zudem mit ihren Vereinskolleginnen Nadja Mack und Danica Weig im Trio an den Start gehen. Was sie ausmacht - als eine der wenigen weiblichen Aerobic-Sportlerinnen weltweit zeigen sie einen Salto vorwärts auf dem harten Spezialboden. Mit Laura Becker, Fabienne Fey und Viola Grabowski (alle TG 1847 Nieder-Ingelheim) wird ein zweites deutsches Trio gegen das Starterfeld von 31 in Incheon antreten. Becker und Fey gehören deutschlandweit zu den beiden besten deutschen Einzelstarterinnen und werden sich auch in dieser Kategorie mit der Weltelite messen. Vor allem Becker macht mit ihrer spritzigen Art sowie hohen Schwierigkeitsnote besonders auf sich aufmerksam und hat laut Sondermann das Potenzial sich im vorderen Drittel zu platzieren.

Im jüngsten Klassement werden ebenso zwei Einzelstarterinnen die deutschen Farben vertreten. Mit Ewa Maria Zorn (A-Gym Berlin) schickt die deutsche Aerobic-Riege eine erfahrene Einzel-Athletin, die mit einer starken Elemente-Kombination den vollen Schwierigkeitswert dieser Altersklasse austurnt. Magdalena Schmid (SSV Ulm 1846) gilt als hoffnungsvolles Nachwuchstalent und feierte erst in diesem Jahr ihr persönliches Debüt auf internationaler Fläche. Die Anwärterinnen auf den Titel gehören in dieser Kategorie zu den Top-Nationen wie Russland, China und Rumänien.

Am Dienstag (14.06.) geht es für die Juniorinnen des DTB in der Qualifikation um den Einzug in die Finals. "Rückblickend auf die letzte JWM haben die Mädels ordentlich aufgestockt. Die Jugendarbeit in Deutschland macht sich bezahlt - jetzt muss im Wettkampf nur noch alles glatt gehen" resümiert Sondermann.

Die Aerobic-Weltmeisterschaften im Seniorenbereich werden separat vom 16. bis 19. Juni, ebenfalls in Incheon (KOR), ausgetragen.

Weiter Infos auf der Website der Aerobic-WM.

weitere News

Landessportverband und Land unterzeichnen Solidarpakt Sport IV

Heute wurde der neue Solidarpakt Sport IV von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann, Finanzministerin Edith...

Weiterlesen

"Meine Motivation sind die Kinder"

In diesem Jahr wurde Nicole Binici zur Übungsleiterin Kinderturnen des Jahres gewählt und ist damit für uns eine wahre STB-Heldin. Seit 1988 ist die...

Weiterlesen

Vier STB-Vereine erhalten Porsche Corona-Sportförderung

Insgesamt 339 000 Euro vergibt die Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG an Sportvereine in Baden-Württemberg und möchte damit das Engagement der Vereine...

Weiterlesen