Celina Glöckle trainiert am Stützpunkt in Ulm. Foto: Rainer Fleck

„Aerobic-Sportler sind echte Powerpakete"

"Rhythmusgefühl, Schnellkraft, Beweglichkeit, Dynamik und Ausstrahlung werden in 80 Sekunden präsentiert."

Klaus Häberle ist Athletiktrainer im DTB Aerobic Zentrum Süd, wir haben mit ihm über die Sportart Aerobic gesprochen.

Klaus, seit wie vielen Jahren bist du schon Athletiktrainer in der Aerobic-Abteilung des SSV Ulm 1846?
Da muss ich erstmal nachrechnen, 1999 kam ich das erste Mal über Anke Beranek, meine frühere Turn-Kollegin, im LZ Ulm mit der Sportart in Kontakt und war von Anhieb begeistert. Vier Jahre sind wir dann gemeinsam als Mixed Pair auf der Bühne gestanden. Die Teilnahme an zwei Weltmeisterschaften und einer Europameisterschaft sowie ein Deutscher Meistertitel (2001) waren das Resultat. Man muss dazu sagen, dass die Beweglichkeit damals noch keine so große Rolle gespielt hat wie heute (lacht). Ab 2003 habe ich dann nebenberuflich als Athletiktrainer im Aerobic angefangen und 2009 dann hauptamtlich. Also seit 9 Jahren.

Du warst früher aktiver Turner und langjähriger Trainer im Turnzentrum Pfuhl, was sind aus deiner Sicht die Gemeinsamkeiten im Turnen und der Sport-Aerobic?
Speziell in der Athletik ist das Grundlagentraining im Turnen und der Aerobic nahezu identisch. Seit einigen Jahren sind akrobatische Elemente auch Teil der Wettkampfübungen, sodass wir viele Elemente aus dem Bodenturnen in unser Training mit aufgenommen haben. Turnen ist also eine wichtige Basis für unseren Sport. Ich würde sagen, dass man in der Aerobic mehr Rhythmusgefühl mitbringen muss, da für die Präsentation auch extra Punkte vergeben werden.

Was macht die Sportart für dich so besonders?
Ich war vom ersten Tag an fasziniert. Ich kenne keine andere Sportart, die so kraftvoll und elegant zu gleich ist und so viel Varianz im Wettkampf zeigt. Gerade bei den verschiedenen Übergängen ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Aerobic-Sportlerinnen und -Sportler sind echte Powerpakete – Rhythmusgefühl, Schnellkraft, Beweglichkeit Dynamik und Ausstrahlung werden in 80 Sekunden präsentiert.
Welche Voraussetzungen muss man für die Sportart Aerobic mitbringen?
In unserem Spitzenbereich gelten die gleichen Voraussetzungen wie in jedem Leistungssport. Ein starkes familiäres Umfeld sowie physische und psychische Leistung. Wenn man dazu noch ein gutes Bewegungsgefühl hat und Musikalität mitbringt, ist das eine sehr gute Voraussetzung. Natürlich haben wir auch viele Kinder im Breitensport, bei denen der Spaß und die Leidenschaft für Tanz und Bewegung an erster Stelle steht.

Wie sieht ein normaler Trainingsalltag aus?
Unser Training wird grundlegend in zwei Phasen aufgeteilt: die Trainings- und Wettkampfphase.
Momentan können wir uns voll auf das Training konzentrieren, dabei starten wir immer mit einer Erwärmung – meistens geht’s aufs Laufband oder wir Joggen bei gutem Wetter an der Donau, ungefähr 30-60 Minuten. Danach wird gedehnt, um sich auf das nachfolgende Elementetraining vorzubereiten. Hier arbeiten wir die vier Gruppen variabel ab, es geht aber hauptsächlich um die Verbesserung der Technik bzw. um das Erlernen neuer Bewegungen. Als dritter Trainingsinhalt wird „gepumpt“, wie die Mädels sagen würden. Mittelkörper, Unterkörper, Oberkörper, mit und ohne Gewichte, jeden Tag steht ein anderer Bereich im Fokus, sodass wir in einer Woche den ganzen Körper gut trainiert und gestärkt haben. Im Anschluss gehen wir weiter zum speziellen Krafttraining, wie Sprungkraft, Schnellkraft, Ballett oder Turnen. Zum Ende jedes Trainings machen wir ein Cool Down.

Wie bereitest du die Sportlerinnen auf die Wettkämpfe vor?
In der Wettkampfphase trainieren wir weniger einzelne Elemente, sondern die Verbindungen der Elemente miteinander oder mit Übergängen aus den Choreographien. Wir feilen an den Bewegungsabläufen, damit die ganze Übung bis zum Wettkampf perfekt sitzt. Zusätzlich machen wir viel Zirkeltraining, hauptsächlich HiiT (High Intensity Interval Training), dadurch werden die Mädels bis zum Wettkampf top fit.

Wie viele Sportlerinnen bzw. Trainingsgruppen trainieren bei euch am Stützpunkt?
Im Leistungsbereich haben wir 30 Sportlerinnen in vier Altersgruppen, die bis zu fünf Mal in der Woche trainieren. Dazu kommen nochmal 50 Kinder, die ab vier Jahren bei uns im Breitensport aktiv sind.

weitere News

Turnen bei den European Championships 2022

Der Vorstand der European Championships 2022 gab bekannt, dass München die Europameisterschaften 2022 ausrichten wird, nachdem die teilnehmenden...

Weiterlesen

1. Stuttgarter Weihnachtssingen

Am Nachmittag des 4. Advent lädt ein breites Bündnis aus Vertretern von Kirchen und Sportorganisationen ins GAZi-Stadion ein, zum 1. Stuttgarter...

Weiterlesen

Deutsche Mannschafts-meisterschaften

Sowohl die Frauenmannschaft, als auch die Männermannschaft des MTV Stuttgart verteidigten ihren Titel im Trampolin in Worms aus dem Vorjahr...

Weiterlesen