37. EnBW DTB Pokal: Neustart mit Weltpremiere

Vom 18. bis zum 20. März 2022 kehrt der EnBW DTB Pokal nach pandemiebedingter Pause zurück in die Porsche-Arena. Für den Restart haben sich die Organisatoren etwas Besonderes einfallen lassen: Der Mixed Cup Stuttgart als neues Wettkampfformat feiert Weltpremiere. Tickets sind ab sofort erhältlich.

„Nach zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause wollen wir mit etwas völlig Neuem zurückkommen und in die Zukunft starten,“ sagt Markus Frank, Präsident des Schwäbischen Turnerbunds (STB). Das neue Wettkampfformat, der Mixed Cup Stuttgart, eignet sich optimal für dieses Vorhaben. Bei diesem Wettkampf am Sonntag treten vier Top-Nationen mit einem Mixed-Team gegeneinander an. Drei Frauen turnen gemeinsam mit drei Männern um den Sieg. Das Format ist auf internationalem Niveau bisher einzigartig und feiert beim EnBW DTB Pokal 2022 Weltpremiere. „Andere Sportarten haben bei den Olympischen Spielen in diesem Jahr gezeigt, dass solche Formate extrem gut ankommen – bei Athleten und Zuschauern. In Stuttgart wollen wir bekannterweise immer nicht nur ein herausragendes Event organisieren, sondern auch nachhaltige Entwicklungen im Turnen anstoßen. Der EnBW DTB Pokal 2022 wird in einem kompakten, medial interessanten Format ausgeturnt und lässt Hochspannung und Topleistungen erwarten,“ erklärt Matthias Ranke, Geschäftsführer des Schwäbischen Turnerbunds. Das Turn-Team Deutschland ist für diesen Wettkampf gesetzt und drei weitere Top-Turnnationen wurden bereits eingeladen.

Darüber hinaus wird es neben der altbekannten Team Challenge im kommenden Jahr auch erstmalig eine Team Challenge für Juniorinnen und Junioren geben. Dieses Format bietet dem Turnnachwuchs die Chance, sich auf internationalem Niveau zu messen. Mit Blick auf das Thema “Leistung mit Respekt”, welches vom Deutschen Turner-Bund und dem Schwäbischen Turnerbund proaktiv vorangetrieben wird, steht hier die Gesamtentwicklung der jungen Turnerinnen und Turner im Fokus und weniger der reine sportliche Erfolg.

Alle guten Dinge sind drei, weshalb es im kommenden Jahr noch ein weiteres neues Format geben wird: die Gerätefinals. Bei diesen treten die besten sechs Turnerinnen und Turner aus der Team Challenge der Junioren und der Senioren pro Gerät an. Ein besonderes Highlight für die Zuschauer, da sich hier nochmals die Besten der Besten präsentieren.

Traditionell werden auch die Zuschauer in der Porsche-Arena in Bewegung gebracht. Beim Schulaktionstag am Freitag haben die erwarteten rund 4000 Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg die Möglichkeit, am Wettbewerb „Schule turnt“ teilzunehmen. Für die Teilnehmer des Jugendclubs und alle anderen Besucher gibt es SchoolInMotion im Angebot. Bei beiden Wettbewerben geht es um Turnen gegen die Zeit.   

Der 37. EnBW DTB Pokal verspricht ein mit Hochspannung geladenes Turn-Wochenende mit insgesamt sieben Veranstaltungen, bei dem nicht nur sportlichen Höchstleistungen gezeigt werden, sondern auch junge Turnerinnen und Turner die nächsten Entwicklungsschritte nehmen können. „Wir wollen in der aktuellen Lage zuversichtlich in die Zukunft schauen und wieder Lust aufs Turnen machen. Wir hoffen mit steigender Impfquote ein solches Event im März nächsten Jahres unter den dann geltenden Verordnungen sicher durchführen zu können,“ sagt Markus Frank.

Tickets gibt es ab heute. Schnell sein lohnt sich, denn die Dauerkarte für alle drei Veranstaltungstage ist nur bis zum 11. Januar 2022 erhältlich.

Jetzt Tickets sichern!

weitere News

EnBW DTB Pokal in Stuttgart: Runde zwei im neuen Turn-Format

Nach einem erfolgreichen Turn-Restart in diesem Jahr, freuen sich die Organisatoren des Schwäbischen Turnerbunds bereits jetzt auf den 38. EnBW DTB...

Weiterlesen

Deutsche Turnliga: Stuttgart holt Titel Nummer vierzehn

Auch in einem neuen Wertungssystem der Deutschen Turnliga waren die Frauen der MTV Stuttgart nicht zu bremsen und sicherte sich die elfte...

Weiterlesen

Birgit Kohnle ist die Übungsleiterin Kinderturnen 2022

Pamperszwerge, Turnzwerge und Turnmäuse – sie alle sind Teil des Lebens von Birgit Kohnle, denn sie ist seit 35 Jahren ehrenamtliche Übungsleiterin im...

Weiterlesen