Ehrungen

Wer in einem Ehrenamt arbeitet, engagiert sich für das Gemeinwohl! Der Deutsche Turner-Bund (DTB) und der Schwäbische Turnerbund mit seinen Turngauen (STB) zeichnen besondere ehrenamtliche und sportliche Verdienste um Turnen und Gymnastik durch Ehrungen aus.

Damit sagen wir DANKE für Eurer Engagement.


Ehrungen im Schwäbischen Turnerbund

Alle Informationen zu den Ehrungen des STB und DTB findet ihr in der STB-Ehrungsordnung. Die regulären Ehrungen des DTB sind in die STB-Ehrungsordnung eingearbeitet.

Informationen zu Personenehrungen

Ehrungen von Personen werden in der folgenden Ehrungsreihenfolge vergeben:

  1. STB-Ehrennadel in Bronze
  2. DTB-Ehrennadel in Bronze
  3. STB-Ehrennadel in Silber
  4. DTB-Ehrenbrief mit silberner Ehrennadel
  5. STB-Ehrennadel in Gold

Einzelne Turngaue des STB vergeben darüber hinaus eigene Turngauehrungen, die in die Ehrungsreihenfolge eingepasst sind. Die Ehrungsordnungen der Turngaue finden sich auf der Homepage des jeweiligen Turngaus. Ehrungen des Vereins sind grundsätzlich einer Ehrung des Turngaus, des STB oder DTB vorzuziehen.

Außerhalb der Ehrungsreihenfolge können Sonderehrungen an Personen vergeben werden. Informationen zu den Sonderehrungen des STB finden sich in der STB-Ehrungsordnung. Informationen zu den Sonderehrungen des DTB finden sich auf der Website des DTB.

Antragstellung: Ehrungsanträge werden unter Verwendung des STB-Ehrungsantrags eingereicht.

Antragsfrist: Mind. 8 Wochen vor der geplanten Verleihung.

Informationen zu Vereinsehrungen

Bei einem Vereinsjubiläum ab 100 Jahren verleiht der DTB dem Jubiläumsverein eine Vereinsehrung.

Vereinsehrungen werden in der folgenden Ehrungsreihenfolge vergeben:

  1. zum 100-jährigen Jubiläum: DTB-Schild mit Fahnenband
  2. zum 125-jährigen Jubiläum: Walter-Kolb-Schild
  3. zum 150-jährigen Jubiläum: Friedrich-Ludwig-Jahn-Schild
  4. zum 175-jährigen Jubiläum: DTB-Urkunde

Antragsstellung: Der Jubiläumsverein muss dass Jubiläumsjahr und den Termin des Festakts rechtzeitig beim zuständigen Turngau melden. Die Vereinsehrung wird beim Festakt des Jubiläumsvereins durch einen Vertreter des STB (Repräsentant Turngaus oder des Landesturnverbands) verliehen.

Antragsfrist: Wenn möglich 1 Jahr vor der geplanten Verleihung beim Festakt des Jubiläumsvereins.


Hinweise und Tipps für Ehrungen

Kennt ihr schon die praktische Toolbox des STB zur Ehrenamtsförderung in Vereinen und Turngauen? Sie enthält hilfreiche Tipps und Materialen für eine gezielte Ehrenamtsförderung im Verein, darunter auch praktische Tipps zur Durchführung von Ehrungen:

Mögliche Ehrungen

  • Vereinsehrungen: Der STB empfiehlt seinen Vereinen eine eigene Ehrungsordnung zu erstellen und eine Ehrungsdatei für seine Mitglieder zu führen.

  • Turngaue des STB: Grundlage für die Ehrungen der Turngaue ist die STB-Ehrungsordnung. Einzelne Turngaue haben darüber hinaus eigene Turngauehrungen, die in die Reihenfolge der STB-Ehrungen eingepasst sind. Diese sind dann in einer eigenen Ehrungsordnung des Turngaus niedergeschrieben und finden sich auf der Homepage des jeweiligen Turngaus.

  • STB und DTB: Die Ehrungen des STB sind in der STB-Ehrungsordnung niedergeschrieben. Die Ehrungen des DTB sind in die STB-Ehrungsordnung eingearbeitet.

  • WLSB: Informationen zu den Ehrungen des WLSB finden Sie auf der WLSB-Homepage unter wlsb.de

  • Kommunen, Land Baden-Württemberg und Bundesrepublik Deutschland

    • Kommunen: Informationen erhalten Sie bei Ihrer jeweiligen Stadt-/Gemeindeverwaltung.

    • Land Baden-Württemberg: Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Staatsministeriums Baden-Württemberg unter stm.baden-wuerttemberg.de

    • Bundesrepublik Deutschland: Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Bundespräsidenten unter bundespraesident.de

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Organisationen und Stiftungen, die Ehrungen für besondere Verdienste verleihen. Ehrungsverantwortlichen empfehlen wir, Augen und Ohren stets offen zu halten.

Anlässe, Rahmen und Geschenkideen für Ehrungen

Mögliche Gründe für eine Ehrung

  • Langjähriges ehrenamtliches Engagement
  • Langjährige Mitgliedschaft
  • „Beste/r Übungsleiter/in“
  • Vorbild
  • besondere Verdienste/soziales Engagement
  • Erwerb der ÜL-Lizenz
  • Ehrenamtliche Talente
  • usw.

 

Möglicher Rahmen für die Ehrungen

  • Jahresfeiern, Weihnachtsfeiern
  • Mitglieder- oder Abteilungsversammlung
  • Ehrungsabende, Jubiläumsveranstaltungen, Sportlerball
  • Persönliche Festtage wie Geburtstage und Jubiläen
  • Sportliche Veranstaltungen, Mannschaftsfeier
  • Internationaler Tag des Ehrenamts (5.12.)
  • usw.


Mögliche Ehrungen und Preise

  • Unterstützung des Ehrenamtlichen bei Bildungsmaßnahmen (z.B. vom STB)
  • Ehrennadeln, Blumensträuße, kleine Preise für langjährige Mitgliedschaft/Engagement,
  • Übertragung größerer Verantwortung in der ehrenamtlichen Arbeit
  • Gutscheine für Sportveranstaltungen
  • Berichte in regionalen Medien
  • Helferveranstaltungen (z.B. Brunch)
  • (Bildungs-)reisen
  • Ehrenamtskarten (DOSB: Deutscher Sportausweis; Sportehrenamtskarte der Verbände) z.B. Vergünstigte Eintrittspreise für kulturelle Veranstaltungen
  • Ehrenamtsnachweise (www.ehrenamtsnachweis.de)
  • Aufwandsentschädigungen
  • Spendenbescheinigungen
  • Wertschätzung z.B. durch anerkennende Worte z.B. vom Trainerkollegen oder Abteilungsleiter
  • Individuelle Geschenke
  • usw.

Durchführung von Ehrungen

  • Ehrungen gehören zum Menschen und zur Gesellschaft deshalb sollen sie immer mit Takt und Fingerspitzengefühl bearbeitet werden.

  • Ehrungen sollen schlicht, einfach und individuell sein.

  • Mitentscheidend ist die äußere Form der Ehrung.

  • Wichtig ist eine persönliche Würdigung die entscheidende Meilensteine in der Vita des zu Ehrenden sowie Daten und Fakten aufgreift.

  • Mehrfach-Ehrungen für eine Person bei einer Veranstaltung sollten unbedingt vermieden werden. Ebenso ein Ehrungsmarathon mit vielen einzelnen Ehrungen. Weniger ist hier oft mehr!

  • Ehrungen sind kein Privileg für Ältere; auch Jüngere haben bei entsprechendem Engagement eine Ehrung verdient

  • Unterschiede zwischen Leistungsnadeln für persönliche sportliche Leistung und langjährige Mitgliedschaft ohne besonderen Einsatz; dagegen herausragende ehrenamtliche Verdienste für Turnen und Sport und „Dasein für Andere" sollten klar erkennbar sein

  • Familie, Freunde und Weggefährten bitte zur Ehrung einladen.

  • Öffentlichkeitsarbeit: Berichtserstattung in den Medien, Vereinsnachrichten, Internet etc. nicht vergessen

  • Wenn offizielle Ehrungen ausgeschöpft sind, dann sind Bücher, Fortbildungen, Sportbekleidung, Gutscheine, Blumen usw. eine Möglichkeit der Anerkennung

  • Für Ehrungen sind Rituale besonders wichtig. Denn liebgewonnene Rituale steigern die Vorfreude. Sie sind der positive Ausdruck des Gewohnten. Vom Gewohnten zum Langweiligen ist es jedoch nur ein kleiner Schritt. Das lässt sich leicht vermeiden: Mit kleinen, positiven Überraschungen.

Wichtige Links

Wissenswerte rund um das Thema Ehrungen:

STB-Ehrungsordnung Ehrungsantrag