Projektfahrplan für Pilotvereine

ab sofort Auftaktgespräch: Kennen lernen, besprechen der Projektdetails, Vorstellungen und Erwartungen abklären, Vereinbarung über Zusammenarbeit
nach Zusage Lokale Netzwerke: Aufbau von Kooperationen, Zugang zur Zielgruppe und Austausch zur Angebotsgestaltung
Ende März 2017 Vernetzungsworkshop 1: Kennen lernen, Input und Austausch zu Umgang mit Traumata, Umgang mit möglichen Vorbehalten im Verein, Kommunikation, Themen und Fragen der Vereine
23.-24. Juni 2017 Strategieworkshop 1: Erfahrungsaustausch zur Durchführung der Angebote und weiteren aktuellen Fragestellungen der teilnehmenden Akteure
24.-25. November 2017 Vernetzungsworkshop 2: Bedarfsgerechte Fortbildung, Gelegenheit zum Austausch und gegenseitiges Coaching, Auswerten der Erfahrungen
April 2018 Strategieworkshop 2: Verankerung der Angebote im Vereinsangebot; Evaluation zur Einarbeitung in einen Leitfaden zum interkulturellen Lernen
Juni 2018 Gemeinsame Abschlussveranstaltung

Die Vernetzungsworkshops sind nur für die beteiligten Pilotvereine gedacht und finden im Sport- und Bildungszentrum in Bartholomä statt. Die Pilotvereine können mit bis zu 3 Personen an den Fortbildungseinheiten teilnehmen. Außerdem können die Pilotvereine bedarfsgerechte, vereinsinterne Workshops z. B. für Mitgliederversammlungen oder Vorstandssitzungen in Anspruch nehmen.

Die Strategieworkshops sind auch für außersportliche Partner geöffnet. Akteure aus den lokalen Netzwerken und überregionale Partner sind herzlich eingeladen, an den Strategieworkshops teilzunehmen.

 

Coaching für Vereine

Zusätzlich zu den aufgeführten Terminen werden die Pilotvereine vom Projektteam über den gesamten Projektzeitraum beraten. Gemeinsam werden Ziele formuliert, die der Verein im Laufe des Projekts erreichen möchte. Das Projektteam steht den Vereinen mit Rat und Tat zur Seite. Der Beratungsprozess lehnt sich an die Schritte der Organisationsentwicklung an, sodass eine nachhaltige Veränderung im Verein erreicht werden kann. Das Projekt aktiF stellt den Vereinen auch externe Referenten je nach Thema für diesen Entwicklungsprozess zu Verfügung. Die Planungen hierzu erfolgen in Absprache.