Inklusionsprojekt:
Inspiration - Sportler mit und ohne Handicap gemeinsam im Team


Projektvereine gesucht – Finanzielle Förderung möglich

Erstmals wird ein inklusiver Teamwettbewerb beim baden-württembergischen Landesturnfest vom 28.-31. Juli 2016 angeboten, der gemeinsam mit den Behindertensportverbänden getestet und entwickelt wird. Die Teamdisziplinen sind so ausgewählt, dass jede Vereinsportgruppe daran teilnehmen kann, die Sportler oder Sportlerinnen mit Handicap bereits integriert hat oder integrieren möchte. Jetzt suchen wir Projektvereine, die diese Disziplinen im nächsten Jahr testen.
Ausgangspunkt für die Idee, beim Landesturnfest einen inklusiven Teamwettkampf zu integrieren, war die vorhandene langjährige Zusammenarbeit mit dem Behindertensport in Baden-Württemberg und das von der Baden-Württemberg Stiftung 2013 ausgeschriebene Förderprogramm: Inklusionsbegleiter. Hieran haben sich die Verbände unter der Federführung des STB und Special Olympics Baden-Württemberg (SOBW) unter Mitarbeit von BTB und dem Württ. Behinderten- und Rehasportverband mit dem gemeinsamen Inklusionsprojekt: Inspiration beteiligt.

Für die bevorstehende zweite Projektphase ab 2015 suchen wir nach Projektvereinen, die an diesem Vereinsentwicklungsprojekt teilnehmen wollen. Diese trainieren und testen in inklusiven Sportgruppen (bestehend oder neu eingerichtet) diesen Wettbewerb und die Bewertungsbedingungen.

Denn Sport kann zwar Inklusion fördern und zu Spaß und Freude im gemeinsamen Tun führen – aber dies gelingt nur, wenn die Teilhabe an einem Sportangebot überhaupt möglich ist. Es müssen deshalb mehr Sportmöglichkeiten im Verein geschaffen werden, damit auch Jugendliche und Erwachsene mit Behinderungen sich daraus Angebote aussuchen können, die zu ihnen passen und ihnen Spaß machen.

Geeignete Angebote müssen entsprechend der individuellen Neigung, Interessenslage und auf dem Fähigkeitsniveau gestaltet sein. Dann wird Sport auch zur Begegnung und zur Chance im gemeinsamen Handeln und Tun und ist mehr als nur der Wille zum nächsten Sieg. Aber Wettkampfformen so anzubieten, dass sie Sport auf Augenhöhe gegeneinander für alle Teilnehmer ermöglichen, ist ein wichtiges Element inklusiven Sporttreibens. Hierzu bietet gerade die breite Vielfalt des Turnens mit seinen Sportarten und Sportformen ein kreatives Feld, das genutzt werden kann. Im ersten Schritt hat der Lenkungskreis aus den beteiligten Verbänden und Experten die Disziplinen für den Wettbewerb festgelegt.

Der inklusive Teamwettkampf ist damit ein Wahlwettkampf aus drei Sportbereichen. Pro Sportbereich muss eine der zur Auswahl angebotenen Disziplinen im Wettkampf absolviert werden.

Bereich 1: Gruppengestaltung/ Kreativität

  • Tanzgestaltung·  
  • Zirkus/ArtistikBereich

2: Koordinative Fähigkeiten/ Geschicklichkeit·  

  • Boccia·
  • Hindernissparcour (Absolvierung als Blinder)

Bereich 3: Ausdauerstaffel

  • Schwimmen (25 m Freistil)
  • Bewegungspendelstaffel im Rollstuhl (50m)

Die Teilnehmer im gemischtgeschlechtlichen Team müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Pro Disziplin muss mindestens ein/e Teilnehmer/in ein Handicap als Teammitglied beteiligt sein.

Für die bevorstehende zweite Projektphase suchen wir nach mindestens fünf Projektvereinen, die an diesem Vereinsentwicklungsprojekt teilnehmen wollen. Diese trainieren und testen in inklusiven Sportgruppen (bestehend oder neu eingerichtet) diesen Wettbewerb und die Bewertungsbedingungen. Nach diesem Test wird der entwickelte Teamwettkampf für die Ausschreibung zum Landesturnfest Ulm übernommen.

Natürlich nehmen die Projektvereine bei der Premiere in Ulm teil, führen also ihr inklusives Sportangebot nachhaltig fort. Durch die Projektförderung der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Paul Lechler Stiftung können wir über zwei Jahre einen monatlichen Zuschuss zu den Kosten und zur Durchführung gewähren.

Wir setzen dabei nicht nur auf neue inklusive Vereinsangebote, sondern freuen uns auch auf eine Weiterentwicklung vorhandener Angebote, die bislang noch nicht auf Teilhabe ausgerichtet waren. Mit dem Projekt wollen wir das Erfahrungswissen für andere nutzbar machen, also dabei helfen, Gutes zu multiplizieren zu einem inklusiven Vereinsangebot. So sorgen wir gemeinsam dafür, dass Angebote auch an anderen Orten leichter inklusiv gestaltet werden können, und helfen mit dem Erfahrungswissen aus den Vereinen dabei, erste Barrieren bei Einsteigervereinen zu überwinden.

Übungsleiter oder Vereine, die hier teilnehmen wollen und den inklusiven Sport im Verein bereits angeboten haben oder neu etablieren wollen, melden sich bei ihrem Verband. Wir freuen uns gemeinsam mit Euch die Vision: Inspiration zu formen:

Ansprechpartner für Bewerbungen und weitere Informationen:

Schwäbischer Turnerbund         

Hans-Jürgen Künneth            

0711-28077-250             

kuenneth@stb.de