Trampolin - Artistik der Lüfte

Foto: S. Walther

Trampolinturnen – die Faszination des „Fliegens“

Für kurze Zeit der Schwerkraft zu entkommen und frei im Raum zu schweben, das macht die Faszination des Trampolinturnens aus. Wer selbst einmal die Möglichkeit hatte, auf einem „richtigen“ Trampolin zu turnen, wird den Reiz dieser Sportart erkannt haben.

Das Trampolinturnen erfordert höchste Disziplin, Konzentration und Körperbeherrschung. Eine ausgeprägte Athletik ist eine der Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches und gesundes Ausüben dieser Sportart. Was von außen so leicht und schwerelos aussieht, ist das Ergebnis jahrelangen, harten Trainings. Mit dem „Hüpfen“ auf einem Freizeittrampolin hat diese Sportart bei ernsthaftem Betreiben nichts mehr gemein.

Zum Fachgebiet gehören die Disziplinen Trampolinturnen (TRA, Einzel und Synchron), Doppel-Mini-Tramp (DMT) und Tumbling (TUM), jeweils für Männer und Frauen.

Im Gebiet des Schwäbischen Turnerbundes wird derzeit jedoch nur das Trampolinturnen am Großgerät als Wettkampfdisziplin ausgetragen. Für die anderen beiden Bereiche mangelt es leider an aktiven Vereinen.

Trampolinturnen, eine recht junge Sportart – 1960 fanden die ersten deutschen Meisterschaften und 1964 die erste Weltmeisterschaft statt – ist seit Sydney 2000 olympisch.

 

Wir laden alle recht herzlich ein, sich auf diesen Seiten über das Trampolinturnen zu informieren.

 

Turn-Team London: Auf dem Weg zu Olympia!