Sport Stacking


Was ist Sport Stacking?

Sport Stacking - das rasant schnelle Stapeln von Bechern - ist eine neue Sportart aus den USA.
Ganz kurz gefasst: Es geht darum, eine bestimmte Anzahl von Bechern in möglichst kurzer Zeit in vorgegebener Form fehlerfrei auf- und wieder abzubauen. Die Wettkampfgeräte sind speziell geformte Becher und üben sofort eine unwiderstehliche Faszination aus. Das Besondere an dieser Sportart ist, dass alle interessierten Personen von 3 bis 99 Jahren in kurzer Zeit einfache Stapelfolgen erlernen können.


Nutzen
Das Stapelspiel macht nicht nur viel Spaß, sondern fördert die Konzentration sowie die Auge-Hand-Koordination. Es aktiviert die Zusammenarbeit der rechten und linken Gehirnhälfte, was es z.B. auch erleichtert, andere Fähigkeiten wie z. B. Lesen, Schreiben oder das Spielen eines Musikinstruments zu erlernen.


Geschichte/Hintergrund
Die speziellen Becher wurden in den 1980er Jahren in Kalifornien erfunden und unter dem Namen "Kup Stax" verkauft. Die Sportart und die heutigen Disziplinen wurden danach vom amerikanischen Grundschullehrer Bob Fox entwickelt, der auch die Firma Speed Stacks gegründet hat.
In den USA nehmen heute über 20.000 Schulen an einem Sport-Stacking-Programm teil. Da das Becherstapeln in Amerika schon seit mehreren Jahren beliebt ist, werden in einigen Schulen regelmäßig Meisterschaften abgehalten.

Im Sommer 2004 erreichten die „Speed Stacks“ erstmalig Deutschland. Eine Butzbacher Grundschullehrerin lebte zwei Jahre lang in den USA und erlebte dort, wie Sport Stacking in den Schulen zur Lernförderung eingesetzt wurde. Sie brachte ein paar Sets mit nach Hause, stellte Sport-Stacking in ihrer Schule vor und weckte sofort eine riesige Begeisterung. Es wurden etliche
Workshops für Vereinsvertreter/innen und Lehrer/innen angeboten, die überaus großen Anklang fanden. So wird inzwischen an vielen Schulen bereits fleißig „gestackt“.