Mehrkämpfe

Die Mehrkämpfe fördern durch das Einbeziehen verschiedener Fachgebiete die Vielseitigkeit. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, entsprechend seiner Neigung und seines Könnens aus den angebotenen Disziplinen verschiedener Fachgebiete den entsprechend geeigneten Wettkampf zu wählen. Die Klassiker der Mehrkämpfe sind die Deutschen Mehrkämpfe und die Jahnkämpfe. Bei den Kindern zeigen sich Schüler- und Jugendmehrkämpfe als durchgängiges Wettkampfsystem, von großer Beliebtheit

Die Disziplinen bei den Mehrkämpfen bestehen unteranderem aus Boden, Sprung, Stufenbarren/Reck, Lauf, Weitsprung, Schlagballwurf,lKugelstoßen usw.

Bei den Jahnkämpfen dagegen werden Disziplinen im Gerätturnen, der Leichtathletik und im Schwimmen durchgeführt. Die Disziplinen: Boden, Stufenbarren/Reck, Lauf, Schlagballwurf/Kugelstoßen, Tauchen, Schwimmen.

Der Friesenwettkampf besteht in der Regel aus den fünf Disziplinen: Schießen, Fechten, Lauf Kurz - und Mittelstrecke, Kugelstoßen, Schwimmen

Die Disziplinen bei den leichtathletischen Mehr-und Einzelwettkämpfen sind 50/75/100m-Lauf, 1000/2000m-Lauf, Weitsprung, Schleuderball, Schlagball/Kugestoßen. Einzelwettkämpfe sind Schleuderball und Steinstoßen

Bei den Wahlwettkämpfen hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, entsprechend Neigung und Können aus den angebotenen Disziplinen der Sportarten Gerätturnen, Gymnastik, Leichtathletik, Schwimmen und Trampolinturnen einen Vier- bzw Dreikampf als Misch- oder Fachwettkampf zu absolvieren.

Mehrkämpfe beim Landesturnfest 2016

  • Vereinsteamwettkampf
  • Baden-Württ. Mehrkampfmeisterschaften