SEPA: Neues Lastschriftverfahren

Die Bundesbank warnt die Kassenwarte aller Vereine davor, sich zu spät auf das ab Februar 2014 geltende neue europäische Lastschriftverfahren vorzubereiten. Vereine müssollten möglichst jetzt handeln, um auch ab 2014 die Mitgliedsbeiträge per Lastschrift einziehen zu können.

Im Wege der Einführung des „einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraumes“ (Single European Payments Area - kurz „SEPA“ bezeichnet) werden die nationalen Überweisungs- und Lastschrifteinzugsverfahren durch ein europäisch einheitliches Verfahren abgelöst (Schecks sind von SEPA nicht betroffen). Neben den 27 EU-Ländern nehmen auch Island, Lichtenstein, Norwegen, die Schweiz und Monaco an SEPA teil. Die Umstellung ist zum 01.02.2014 verpflichtend und betrifft jeden Kontoinhaber, also sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen und Vereine.

Viele Banken setzen ihre Kunden verstärkt über die anstehenden Neuerungen in Kenntnis. Auch der Schwäbische Turnerbund möchte auf Grundlage des SEPA-Checks der Volksbank Offenburg rechtzeitig seine Vereine informieren:
Nachfolgend sind die wichtigsten Punkte aufgelistet, die von allen Lastschrifteinreichern zu beachten sind:

1. Gläubiger-Identifikationsnummer beantragen
2. Inkasso-Vereinbarung mit Kreditinstitut
3. Konvertierung in IBAN und BIC
4. Buchhaltungssoftware / Vereinsverwaltungssoftware überprüfen
5. Geschäftsausstattung anpassen
6. SEPA-Lastschriftmandat klären
7. SEPA-Mandatsverwaltung organisieren
8. Vorabinformation (Pre-Notification) der Zahlungspflichtigen
9. Fristen einhalten
10. Überleitung bestehender Einzugsermächtigungen


SEPA-Informationsblatt

Weitere Dokumente zu diesem Thema finden Sie in unseren Download-Bereich.

Infos auch unter www.sepadeutschland.de oder unter www.dosb.de.

Die STB-Service-Hotline

0711/280 77-200

Unsere Servicezeiten:
Mo. – Do. 08:00 – 18:00 Uhr
Fr. 08:00 – 16:00 Uhr