Kinderturnen in Verein, Kita und Schule

Ausreichend Bewegung ist für eine ganzheitliche, gesunde Entwicklung wichtig. Um Kindern ein Mindestmaß zu ermöglichen, ist heute ein Zusammenspiel von Familie, Verein, Kita und Schule Voraussetzung. Dabei kann Kinderturnen sowohl in den Vereinsräumen, einer Schulsporthalle oder einem Bewegungsraum der Kindertagesstätte stattfinden. Die Flexibilität des Angebots ist hier das große Plus und gerade die lizenzierten Übungsleiter des Vereins können auf die lokalen Gegebenheiten reagieren.

Egal wo das Angebit stattfindet. Als Leitgedanke sollte verfolgt werden, dass die Bewegungsmöglichkeiten von Kindern den Köpfen der Erwachsenen entstehen.


Im Turn- und Sportverein – Kinderturnen ist das Basisangebot im Verein. Als sportartunabhängiges Bewegungsangebot richtet es sich an alle Kinder und bietet die optimale Grundlage für das spätere Erlernen von Sportarten.


In der Kindertagesstätte – Die Inhalte im Kinderturnen haben einen hohen Deckungsgrad mit den Zielen der Bildungs- und Entwicklungsfelder im Orientierungsplan für Kitas. Durch die hohe Flexibilität bei der Organisation und Durchführung eignet es sich für den Einsatz in den Einrichtungen.


In der Grundschule – Kinderturnen ist das passende Angebot, um das Ziel – „Allen Kindern soll ein möglichst breites und vielfältiges Spektrum des Sich-Bewegens als ein emotional positiv besetztes Erleben zugänglich gemacht und nahegebracht werden“ (Bildungsplan Grundschulen BW, 2016) – zu erreichen.