Pluspunkt Gesundheit und ZPP Anerkennung

Wichtig für alle Vereine, die mit Krankenkassen zusammenarbeiten und deren Gesundheitsangebote bei der ZPP registriert sind.

Die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) haben sich darauf verständigt, dass es zukünftig möglich ist, einen gemeinsamen Prüfantrag für das Siegel "Sport pro Gesundheit" oder "Pluspunkt Gesundheit" und "Deutscher Standard Prävention" (Siegel der ZPP) zu beantragen. Ab Oktober 2016 wird auch beim DTB ein entsprechendes Online-Antragsverfahren starten.

Neu ist: Individuelle, selbst erstellte Kursprogramme werden von der ZPP nicht mehr anerkannt und somit wird auch kein Zuschuss von den Krankenkassen gewährt.

Folgende Punkte müsst ihr nun beachten, wenn ihr eine Anerkennung eurer Kurse durch die ZPP/Krankenkassen anstrebt:

  • Ab September 2016 werden nur noch standardisierte Programme des DTB von der ZPP/Krankenkassen anerkannt.
  • Den Link zu den standardisierten evaluierten Programmen des DTB findet ihr hier
  • Bei allen Angaben, die nach dem 15.08.2016 beantragt oder verlängert werden gilt: Individuell erstellte Programme können weiterhin den PLUSPUNKTGESUNDHEIT.DTB erhalten, werden jedoch nicht mehr von der ZPP/Krankenkassen anerkannt.

Für alle Vereine, die keine Anerkennung durch die ZPP anstreben, bleibt die Beantragung des Pluspunkt Gesundheit gewohnt wie bisher.

Weitere Informationen zu den bevorstehenden Änderungen gibt es auch hier (Bericht DTB-TurnMagazin 04/2016) oder alles weitere unter dem Button "Ansprechpartner".