SportRegion Stuttgart übernimmt Patenschaft für sechs Talente

Die SportRegion Stuttgart unterstützt die Kampagne „Olympiastützpunkt Stuttgart – Team Tokio“ der Fördergesellschaft des Olympiastützpunktes (OSP) Stuttgart. Durch diese Kampagne soll der olympische Leistungssport in Stuttgart und der Region gezielt gefördert werden, um bei den Sommerspielen in Tokio 2020 möglichst viele Olympioniken und Medaillengewinner aus den Reihen des OSP Stuttgart feiern zu können.

„Spitzensportlerinnen und Spitzensportler sind für viele – vor allem junge – Menschen Vorbilder. Bis zur internationalen Spitze ist es jedoch ein weiter Weg“, sagt Matthias Klopfer, der Vorsitzende der SportRegion Stuttgart: „Wir wollen mithelfen, dass es möglich ist, berufliche und sportliche Karriere miteinander zu verbinden.“ Daher hat die SportRegion Stuttgart für sechs junge Sportlerinnen und Sportler jeweils eine Patenschaft übernommen. Das SportRegion-Stipendium erhalten: Tabea Alt (Turnen), Tim-Oliver Geßwein (Trampolinturnen), Niko Kappel (Para-Leichtathletik), Alina Kenzel (Leichtathletik), Leonie Schuster (BMX-Radsport) und Maurice Schmidt (Rollstuhlfechten).

Die Unterzeichnung der Verträge erfolgte am Mittwoch, 3. Mai 2017, im Rahmen der Vorstandssitzung der SportRegion Stuttgart. Anwesend war dabei auch der OSP-Leiter Thomas Grimminger: „Spitzensport kostet Geld. Das muss jedem klar sein. Von daher bin ich der SportRegion Stuttgart sehr dankbar, dass sie sich als verlässlicher Partner einbringt und seit vielen Jahren einige der von uns betreuten Sportlerinnen und Sportler unterstützt.“

Weitere Informationen findet ihr hier.

weitere News

Faustball: Deutsche Meisterschaften

Deutschlands Faustball-Elite kommt am Wochenende, 19./20. August, nach Moslesfehn vor den Toren Oldenburgs. Bei den Deutschen Meisterschaften der...

Weiterlesen

Freude auf Taipeh

Vom 19. bis zum 30. August 2017 wird Taiwan das Zentrum des studentischen Spitzensports – die 29. Sommer-Universiade findet in Taipeh statt. Die...

Weiterlesen

Viermal Gold bei Indiaca-WM

4x Gold und 2x Silber - so lautet die Bilanz der deutschen Mannschaften bei der Indiaca-WM in Rozogi in Polen.

Weiterlesen