Fit und gesund älter werden mit dem AlltagsTrainingsProgramm

Wir Menschen leben immer länger und wollen auch immer länger aktiv bleiben. Schaffen können wir das unter anderem mit dem AlltagsTrainingsProgramm - kurz ATP.

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels mit einer deutlichen Zunahme des Anteils älterer und alter Menschen in der Bevölkerung gewinnt das Thema Gesundheitsförderung und Prävention für ältere Menschen zunehmend an Bedeutung. Aktuelle Forschungsergebnisse verdeutlichen, dass die Aufrechterhaltung und der Ausbau der motorischen Fähigkeiten wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination und Schnelligkeit im Alter gezielt trainierbar sind. Zugleich lassen sich andere Gesundheitsfaktoren dadurch positiv beeinflussen.

Das AlltagsTrainingsProgramm (ATP) wurde entwickelt, um möglichst viele ältere Menschen in Bewegung zu bringen. Ziel des ATP ist es, den Alltag drinnen und draußen als Trainingsmöglichkeit zu verstehen und dadurch ein effektives Mehr an Bewegung in das tägliche Leben einzubauen. Schließlich hält regelmäßige körperliche Aktivität das Herz-Kreislauf-System, den Bewegungsapparat sowie das Gehirn in Schwung und steigert neben der Mobilität unter anderem die soziale Integration sowie das allgemeine Wohlbefinden. Das ATP ist ein Element des BZgA-Programms „Älter werden in Balance“.

Das Programm richtet sich an Erwachsene ab 60 Jahren, die ihren Alltag aktiver gestalten möchten. So haben Turn- und Sportvereine mit dem neuen ATP die Möglichkeit, eine Zielgruppe zu erreichen, die ein großes Potenzial an möglichen (neuen) Vereinsmitgliedern darstellt.

Was wird benötigt, um ATP im Verein anzubieten?

  • Räumlichkeiten: Ein ATP-Kurs kann drinnen oder draußen stattfinden. Da die Übungen auch zuhause umsetzbar sein sollen, werden keine Geräte benötigt, sondern nur Alltagsmaterialien genutzt.
  • Dauer: ein ATP-Kurs umfasst 12 Einheiten à 60 Minuten.
  • Qualifikation: Der Kursleiter muss eine ÜL-B-Lizenz oder eine berufliche Ausbildung im Sportbereich absolviert haben, sowie eine Tagesschulung zum ATP besuchen.

Finanzierung
Um eine bundesweite Flächendeckung von ATP-Kursen zu erreichen, werden insgesamt 800 ATP-Kurse im Jahr 2017 bundesweit durch die BZgA gefördert. Dabei werden Kosten von bis zu 800 Euro pro Kurs nach vorheriger Beantragung übernommen, sodass weder Kosten für den Verein, noch Gebühren für die Kursteilnehmenden entstehen. Die Beantragung und Abwicklung der Kostenübernahme erfolgt über eine zentrale Stelle, die derzeit eingerichtet wird. Alle Informationen zur Finanzierung eines ATP-Kurses werden in den nächsten Wochen auf der Webseite aelter-werden-in-balance.de/atp veröffentlicht.

Bei Fragen zum ATP könnt ihr euch direkt an den Deutschen Turner-Bund wenden bei  Monika Preißer, 069 67801189, Monika.preisser(at)stb-online.de

Fortbildungen im STB-Gebiet:
25. April im SpOrt Stuttgart (GymNet-Nummer: GF-20-1810-0-0550/17)
6. Oktober im SpOrt Stuttgart (GymNet-Nummer: GF-20-1810-0-0551/17)

Anmeldungen unter dtb-gymnet.de.

weitere News

Trauer um René Lachmund

Der Schwäbische Turnerbund trauert um René Lachmund. Der Präsident des Turngau Heilbronns und Hauptausschussmitglied des STB ist nach langer schwerer...

Weiterlesen

DTL: MTV ist das Maß aller Dinge

Sie scheinen unschlagbar zu sein. Die Turnerinnen des MTV Stuttgart dominierten auch den zweiten Wettkampftag in Heidenheim an der Brenz. Und das...

Weiterlesen

Trampolin: MTV Stuttgart ist Deutscher Meister

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Worms sowie beim LTV-Pokal der Länderauswahlmannschaften statt ergatterten sich die schwäbischen...

Weiterlesen